Therapie & Coaching

Ganzheitliche Psychotherapie - alternative Heilmethoden
Heilpraxis für intuitive Gesundheit
Coaching Ich persönlich empfinde den Unterschied zwischen Coaching und Therapie als etwas sehr fließendes. Coaching macht meistens Sinn, wenn der Klient aus Verwirrung und/oder Unsicherheit seinen eigenen Weg nicht mehr klar sehen kann, aber psychisch, energetisch und auch physisch eigentlich gut beieinander ist. Er oder sie also lediglich professionelle Reflexion und Orientierung benötigt. Solche Klienten können sich – wenn sie  ihre Orientierung wiedergefunden haben – eigenständig auf ihren Weg begeben. Was ich persönlich überhaupt nicht mag und auch nicht anbiete, ist das gesamte Feld des Optimierungscoachings, also jene Beratungen, die überwiegend der Motivation und der künstlichen Erhöhung von Selbstwert/Ego oder Macht dienen. Wenn jemand sich auf rational/ verstandesmäßige Weise erfolgreicher, effektiver, reicher oder glücklicher machen will, bekomme ich immer ein etwas ungutes Gefühl. Denn meistens wohnen hinter diesem Bedürfnis Schwächen, Ängste und/oder Minderwertigkeitsgefühle, die, wenn jemand sich auf so eine künstlich aufgeblasene Motivationswolke setzt, irgendwann zu einem gewaltigen Absturz führen. 
So etwas was macht meiner Erfahrung nach nur Sinn, wenn ein Klient sich nicht traut, seine wahren Potentiale und seine echte Persönlichkeit auszuleben. Die meisten anderen Motivations- und Optimierungscoaching verfälschen meiner Meinung nach die Persönlichkeit des Klienten, was langfristig meist zu mehr Problemen als Lösungen führt.                              Für mich ist Coaching eine klärende, bereinigende und sortierende Arbeit mit einem meine Thematiken reflektierenden und gegebenenfalls Lösungen anbietenden Gegenüber. Wobei ich drei Kategorien unterscheiden würde: 1. Generelles, orientierendes Coaching     Einfach mal innerlich und äußerlich aufräumen,     den Fokus des eigenen Lebens wiederfinden     und auf den betreffenden Lebensebenen wieder     klar Schiff machen! 2.  Situatives Coaching      Dieses betrifft meist nur Ausnahmesituationen,      wie Beispielsweis nach Trennungen,Todesfällen,      Arbeitsverlust und ähnlichen Krisen.      Kurzgesagt: „Um sich in schweren Zeiten      begleiten und stützen zu lassen.“ 3. Integratives Coaching     Macht Sinn nach einer Psychotherapie, um Erkenntnisse     und Entscheidungen in der konkreten Umsetzung zu     unterstützen. Z.B. beruflicher Neustart,     Wiedereingliederung nach Burnout oder anderen     schweren psychischen Thematiken,     wie psychiatrischen Krisen, Depressionen,     Erwachsenwerdenskrisen, nach der Beendigung     von toxisch-manipulativen Beziehungen     und nach Drogenentzug.     
Über die Technik des verbundenen Atmens und die Arbeit mit inneren Bildern lassen sich Ebenen erreichen, die jenseits unserer alltäglichen Logik zu Erkenntnissen, Lösungen und Wandlung führen können. Für diese Art der Seelenarbeit muss man sich Zeit nehmen, denn um an sogenannte regressive, meist frühkindliche oder auch familiensystemische bedingte Verhaltensmuster ranzukommen, müssen wir die Oberfläche unseres alltäglichen Selbst- und Weltverständnisses überwinden und in eine Region unseres Seins vorstoßen, die teilweise mythischen und mystischen Charakter besitzt. Manchmal gelingt es auch hier, über Gespräche eine Ebene tiefer zu kommen und Erkenntnisse und Wandlung zu erzielen. Sollte dies nicht ausreichen, so bieten wir eine Psychotherapie vor Ort hier bei uns in Niederbayern an. Diese dauert in der Regel zwischen ein und vier Wochen und sollte unbedingt in einem Vorgespräch (auch telefonisch) abgeklärt und koordiniert werden. Es macht häufig auch Sinn, mit einigen Online-Sitzungen zu beginnen, da man sich so schon mal kennenlernen kann und sich als Klient auf die intensivere Phase besser vorbereiten kann.
Psychotherapie Unsere Empfindungswelt, unser Verhalten und unsere Handlungen werden nicht nur durch unser Wachbewusstsein, sondern auch maßgeblich durch unbewusste oder nur teilweise bewusste Faktoren beeinflusst. Was dazu führen kann, dass wir unsere Problematiken und uns schadendes Verhalten manchmal klar sehen können, aber nicht in der Lage sind es zu ändern. In solchen Fällen sind Coaching oder Beratung salopp gesagt für die Katz, denn wir werden trotz besseren Wissens immer wieder in alte destruktive Verhaltensmuster oder Seins-zustände abrutschen. Es mag auch sein, dass uns Lebensumstände begegnen, die uns aus der Bahn werfen und wir zu spüren beginnen, dass es so in unserem Leben nicht weitergehen kann. Die meisten Menschen spüren sehr genau, wenn sie in Problematiken und Verstrickungen rutschen, aus denen sie eigenständig nicht mehr herauskommen. Derartige, tieferliegende Thematiken lassen sich nicht in ein paar Gesprächen bereinigen, sondern benötigen deutlich mehr Energie und Zeit.

Zuletzt aktualisiert 05/2019

Therapie & Coaching

Ganzheitliche Psychotherapie - alternative Heilmethoden
Heilpraxis für intuitive Gesundheit
Coaching Ich persönlich empfinde den Unterschied zwischen Coaching und Therapie als etwas sehr fließendes. Coaching macht meistens Sinn, wenn der Klient aus Verwirrung und/oder Unsicherheit seinen eigenen Weg nicht mehr klar sehen kann, aber psychisch, energetisch und auch physisch eigentlich gut beieinander ist. Er oder sie also lediglich professionelle Reflexion und Orientierung benötigt. Solche Klienten können sich – wenn sie  ihre Orientierung wiedergefunden haben – eigenständig auf ihren Weg begeben. Was ich persönlich überhaupt nicht mag und auch nicht anbiete, ist das gesamte Feld des Optimierungscoachings, also jene Beratungen, die überwiegend der Motivation und der künstlichen Erhöhung von Selbstwert/Ego oder Macht dienen. Wenn jemand sich auf rational/ verstandesmäßige Weise erfolgreicher, effektiver, reicher oder glücklicher machen will, bekomme ich immer ein etwas ungutes Gefühl. Denn meistens wohnen hinter diesem Bedürfnis Schwächen, Ängste und/oder Minderwertigkeitsgefühle, die, wenn jemand sich auf so eine künstlich aufgeblasene Motivationswolke setzt, irgendwann zu einem gewaltigen Absturz führen. 
So etwas was macht meiner Erfahrung nach nur Sinn, wenn ein Klient sich nicht traut, seine wahren Potentiale und seine echte Persönlichkeit auszuleben. Die meisten anderen Motivations- und Optimierungscoaching verfälschen meiner Meinung nach die Persönlichkeit des Klienten, was langfristig meist zu mehr Problemen als Lösungen führt.                              Für mich ist Coaching eine klärende, bereinigende und sortierende Arbeit mit einem meine Thematiken reflektierenden und gegebenenfalls Lösungen anbietenden Gegenüber. Wobei ich drei Kategorien unterscheiden würde: 1. Generelles, orientierendes Coaching     Einfach mal innerlich und äußerlich aufräumen,     den Fokus des eigenen Lebens wiederfinden     und auf den betreffenden Lebensebenen wieder     klar Schiff machen! 2.  Situatives Coaching      Dieses betrifft meist nur Ausnahmesituationen,      wie Beispielsweis nach Trennungen,Todesfällen,      Arbeitsverlust und ähnlichen Krisen.      Kurzgesagt: „Um sich in schweren Zeiten      begleiten und stützen zu lassen.“ 3. Integratives Coaching     Macht Sinn nach einer Psychotherapie, um Erkenntnisse     und Entscheidungen in der konkreten Umsetzung zu     unterstützen. Z.B. beruflicher Neustart,     Wiedereingliederung nach Burnout oder anderen     schweren psychischen Thematiken,     wie psychiatrischen Krisen, Depressionen,     Erwachsenwerdenskrisen, nach der Beendigung     von toxisch-manipulativen Beziehungen     und nach Drogenentzug.     
Über die Technik des verbundenen Atmens und die Arbeit mit inneren Bildern lassen sich Ebenen erreichen, die jenseits unserer alltäglichen Logik zu Erkenntnissen, Lösungen und Wandlung führen können. Für diese Art der Seelenarbeit muss man sich Zeit nehmen, denn um an sogenannte regressive, meist frühkindliche oder auch familiensystemische bedingte Verhaltensmuster ranzukommen, müssen wir die Oberfläche unseres alltäglichen Selbst- und Weltverständnisses überwinden und in eine Region unseres Seins vorstoßen, die teilweise mythischen und mystischen Charakter besitzt. Manchmal gelingt es auch hier, über Gespräche eine Ebene tiefer zu kommen und Erkenntnisse und Wandlung zu erzielen. Sollte dies nicht ausreichen, so bieten wir eine Psychotherapie vor Ort hier bei uns in Niederbayern an. Diese dauert in der Regel zwischen ein und vier Wochen und sollte unbedingt in einem Vorgespräch (auch telefonisch) abgeklärt und koordiniert werden. Es macht häufig auch Sinn, mit einigen Online-Sitzungen zu beginnen, da man sich so schon mal kennenlernen kann und sich als Klient auf die intensivere Phase besser vorbereiten kann.
Psychotherapie Unsere Empfindungswelt, unser Verhalten und unsere Handlungen werden nicht nur durch unser Wachbewusstsein, sondern auch maßgeblich durch unbewusste oder nur teilweise bewusste Faktoren beeinflusst. Was dazu führen kann, dass wir unsere Problematiken und uns schadendes Verhalten manchmal klar sehen können, aber nicht in der Lage sind es zu ändern. In solchen Fällen sind Coaching oder Beratung salopp gesagt für die Katz, denn wir werden trotz besseren Wissens immer wieder in alte destruktive Verhaltensmuster oder Seins-zustände abrutschen. Es mag auch sein, dass uns Lebensumstände begegnen, die uns aus der Bahn werfen und wir zu spüren beginnen, dass es so in unserem Leben nicht weitergehen kann. Die meisten Menschen spüren sehr genau, wenn sie in Problematiken und Verstrickungen rutschen, aus denen sie eigenständig nicht mehr herauskommen. Derartige, tieferliegende Thematiken lassen sich nicht in ein paar Gesprächen bereinigen, sondern benötigen deutlich mehr Energie und Zeit.

Zuletzt aktualisiert 05/2019